Einige wenige Grosskonzerne wie Syngenta/ChemChina, Monsanto, Bayer, BASF und DuPont/Dow dominieren den globalen Markt für Saatgut und Pestizide und streben nach noch mehr Macht und Profit.

Der Konzern Syngenta mit Hauptsitz in Basel steht wie kaum ein anderes Unternehmen für diese Entwicklung. Syngenta ist weltweiter Marktführer für Pestizide und Nummer drei im Verkauf von Saatgut. Syngenta treibt die Agrogentechnik und Patentierung von Leben voran und übernimmt zunehmend Kontrolle über unsere Ernährungssysteme. Produkte, wie das hochgiftige in Europa verbotene Pestizid Paraquat und krebsfördernde Stoffe wie Atrazin und Glyphosat gefährden die menschliche Gesundheit und sind beteiligt am massiven Verlust der Biodiversität. Syngentas Neonikotinoide sind Mitverursacher des Bienensterbens. Mit der Übernahme durch ChemChina wurde Syngentas Einfluss in China, dem Fernen Osten und Afrika zusätzlich gestärkt und durch die chinesische Verstaatlichung droht ein weiterer Verlust an Transparenz.

Die Machtkonzentration im Agrobusiness ist schon jetzt erschreckend und nimmt durch Firmenfusionen weiter zu. Wird neben der Fusion von Dow und Du Pont und der Übernahme von Syngenta durch ChemChina auch jene von Monsanto durch Bayer Realität, kontrollieren nur drei Agrokonzerne weltweit 61% des Saatgutmarktes und 65% des Pestizidmarktes. Mit intensivem Lobbying vertreten diese Grosskonzerne ihre ureigenen Wirtschaftsinteressen bei Zulassungsverfahren und Freihandelsabkommen und untergraben demokratische Strukturen. Vom Versprechen für mehr globale Ernährungssicherheit bleibt dagegen nichts übrig.

Eine andere Welt ist möglich. Eine andere Landwirtschaft ist nötig! Komm am 19. Mai im Rahmen der weltweiten Bewegung „March against Monsanto“ auf die Strasse und fordere mit uns einen Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft!

 

UNSERE  FORDERUNGEN

Stoppt Pestizide - Für eine giftfreie Landwirtschaft und Umwelt!

Stoppt Agrogentechnik - Für eine ökologische, vielfältige und kleinbäuerliche Landwirtschaft!

Stoppt Patente auf Leben - Für den Erhalt und die Weiterentwicklung der traditionellen, samenfesten Saatgutvielfalt!

Stoppt die Unterwerfung der Ernährung unter die Profitlogik  - Für Ernährungssouveränität und eine demokratische Landwirtschaft, die der Ernährung dient!

Stoppt die Diktatur der Konzerne - Für solidarische Organisationsformen unserer Wirtschaft!

 

Für weiterführende Informationen empfehlen wir die Homepages unserer unterstützenden Organisationen.